Kooperation Jugendarbeit - Schule

Wir kooperieren mit Grund- Haupt- und Förderschulen, mit Realschulen, Gymnasien, Berufsschulen und konzipieren unsere Angebote auf die besonderen Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppe. Dabei ist es uns wichtig, gemeinsam mit der Schule die passende Form und Schwerpunktsetzung festzulegen.

Wir bieten Projekte ausschließlich für Mädchen oder in enger Kooperation mit einem Jungenarbeiter auch geschlechterdifferenzierte Projekte für Schulklassen an.


Selbstbehauptung und Gewaltprävention für Mädchen und für Jungen

Wen-Do (Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für Mädchen)

Der Kurs wird von einer Wen-Do Trainerin geleitet.
Nach Bedarf kann für Jungen ab Ende des zweiten Schuljahres auch ein Selbstbehauptungskurs mit erlebnispädagogischer Einheit vermittelt werden.

Rahmenbedingungen:
Teilnehmerinnenzahl ist für eine Trainerin pro Kurs auf 12 beschränkt, größere Gruppen arbeiten dann mit zwei Trainerinnen.
Der Kursumfang beträgt 9 Zeitstunden und finden entweder am Wochenende z.B. Freitag 15 - 17 Uhr, Samstag 10 - 14 Uhr Sonntag 10 - 13 Uhr statt, oder in drei wöchentlichen Einheiten.
Die Teilnahme am Kurs muss freiwillig sein!

Wen-Do vermittelt wirksame, schnell erlernbare Techniken aus ostasiatischen Methoden der Selbstverteidigung und des Kampfsports. Es werden ausgewählte Tritte, Abwehrtechniken und Befreiungsgriffe geübt, die von Mädchen wirksam angewendet werden können. Dabei wird keine besondere Sportlichkeit vorausgesetzt, denn Wen-Do geht von den Fähigkeiten aus, die jede einzelne hat.
Im Wen-Do lernen Mädchen ihre Stärken kennen und noch besser für sich einsetzen - nicht nur in gefährlichen Situationen, sondern auch im ganz gewöhnlichen Alltag: " Nein!"- sagen - Grenzen setzen.

Wen-Do für Mädchen im Grundschulalter:

Kennst Du das auch???

  • In der Schule streiten sich zwei Mädchen - sollst Du eingreifen?
  • Du kommst morgens in Deine Schulklasse und kein Kind begrüßt Dich - Du bemerkst, wie sie miteinander tuscheln und Dich ausschließen - was unternimmst du?
  • Verwandte, die Du nicht magst, kommen zu Besuch. Du sollst sie zur Begrüßung küssen - was machst Du?
  • Du hast Geburtstag, und willst nicht alle vom letzten Jahr einladen - wie machst Du das?
  • Du musst mitten in der Nacht aufs WC, aber unter Deinem Bett ist ein Gespenst - was tust Du?
  • Du möchtest alleine sein, da klopft es an Deiner Zimmertür - was machst Du?
  • Eine Freundin erzählt Dir, dass sie sich nicht traut, ein wichtiges Geheimnis zu erzählen - was tust Du?
  • Du sagst "Ich will das nicht", aber Du wirst nicht gehört
  • Du bittest jemanden um Hilfe, aber die Person läuft weiter...

Darum geht's im Wen-Do Kurs. Wir suchen zusammen Lösungen und Antworten. Du lernst Tricks für "harmlose" Situationen und wir üben Schreien, Schlagen und Treten für gefährliche Situationen.

Wen-Do für Mädchen ab 5. Schuljahr:

  • Wie kann ich mich wehren, wenn ich übergangen, lächerlich gemacht, oder nicht ernst genommen werde?
  • Was kann ich tun bei Belästigungen, übler Anmache?
  • Was sind meine Stärken?
  • Wo sind meine Grenzen?
  • Wie kann ich sie klar machen, und was tue ich, wenn sie nicht eingehalten werden?"

Wir reden über Ängste und über Gewalt. Wir üben Techniken und Panik abbauen, damit die Angst uns nicht lähmt, sondern wach macht.

Hier finden Sie eine Beschreibung von Wen-Do für Mädchen (Selbstbehauptung und Selbstverteidigung) als Angebot an Schulen oder in Jugendeinrichtungen: als pdf zum downloaden


Mut und Spaß für Jungs - Selbstbehauptung und Erlebnispädagogik

  • Du willst in der Pause nicht mit den stärkeren Jungs kämpfen, aber alle bedrängen dich...
  • Du findest manche Mutprobe blöd, aber feige sein willst du auch nicht ...
  • Du sagst, dass du etwas nicht willst, aber niemand hört dich...
  • „Indianer fühlen keinen Schmerz!“ - was tun, wenn es trotzdem weh tut?
  • Auf dem Schulweg hält ein fremdes Auto neben dir – was kannst du tun?
  • „Jungs weinen nicht!“ ... wenn dir aber doch zum Heulen zumute ist?

Für solche Situationen werden wir gemeinsam Lösungen suchen!

Im Selbstbehauptungskurs finden Jungen eine Unterstützung, wie sie mit schwierigen Situationen und Konflikten einen guten Umgang finden können. Methodisch wird altersspezifisch mit Spielen und Übungen zur eigenen Kraft und Stärke sowie zur Körperwahrnehmung gearbeitet.
In Rollenspielen werden Grenzsituationen durchgespielt, die den Jungen Gelegenheit geben, verschiedene Handlungsmöglichkeiten zu erleben. Ein deutliches „Nein“ oder „Stopp“, dass durch entsprechende Körpersprache unterstützt wird, soll die eigenen Grenzen bewusster machen und entsprechend deutlich nach außen wirken.
Durch die verschiedenen auch spielerischen Übungen haben Jungen die Möglichkeit, ihre eigenen Gefühle und Grenzen zu spüren und kennen zu lernen. Dies ist Voraussetzung, um empathisch auch die Gefühle und Grenzen anderer zu achten.
Wichtig ist auch die Erkenntnis, dass niemand allein mit allen Situationen fertig werden kann. Jungen müssen lernen, sich Unterstützung zu holen und wissen, „wem kann ich vertrauen“ und „wen würde ich um Hilfe bitten“.

Der Kurs findet an drei Tagen eines Wochenendes statt und umfasst 11 Kursstunden.
An den beiden ersten Tagen steht die Selbstbehauptung in allen Bereichen des Alltags im Vordergrund. Das setzt weit vor dem Abwehren von Übergriffen ein. Es geht darum, ungute Gefühle ernst zu nehmen und zu handeln. Dazu wird methodisch mit Spielen und Übungen zur eigenen Kraft, Stärke und Körperwahrnehmung gearbeitet. In Rollenspielen werden Grenzsituationen durchgespielt, die Gelegenheit geben, verschiedene Handlungsmöglichkeiten auszuprobieren.
Am dritten Kurstag ist Mut und Abenteuerlust gefragt. Im Waldseilgarten werden gemeinsame kooperative Aufgaben gelöst und in luftiger Höhe sucht jeder seine eigene Herausforderung. Es geht darum, die eigenen Grenzen zu spüren, das (Selbst-) Vertrauen zu stärken und Mut in sich zu gewinnen.

Der Kurs wird von Bernd Schäfer, einem in der Gewaltprävention erfahrenen Jungenarbeiter mit erlebnispädagogischer Zusatzqualifikation geleitet.

Die nächsten Termine sind:

05. - 07.05.2017 im Glashaus im Rieselfeld (in Kooperation mit kjk – Kinder und Jugend im KIOSK) für Schüler der 3. + 4.Klassen

19. - 21.05.2017 in der Weiherhof-Realschule für Schüler der 5. + 6.Klassen

30.06. - 02.07.2017 in der Lorettoschule (in Kooperation mit der Loretto- und der Turnseeschule)für Schüler der 3. + 4.Klassen

Schüler anderer Schulen können ebenfalls teilnehmen.

Kurszeiten:
Freitag 15 – 18 Uhr, Samstag und Sonntag ca. 10 - 14 Uhr (siehe Flyer!)
Kursgebühr:
70,- € (reduziert 45 € bei Wohngeld und ALG I, und 30 € bei ALG II)
Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Jungen beschränkt.

Die Ausschreibungen mit Anmeldeformular der drei Kurse finden sich hier als pdf zum downloaden:
Kurs 3.+ 4.Klasse, Mai 2017, Rieselfeld
Kurs 5.+ 6.Klasse, Mai 2017, Weiherhofschule
Kurs 3.+ 4.Klasse, Juni/Juli 2017, Lorettoschule